AllNet Flat 468x60

Juli
30

Das der Suchmaschinengigant Google mehr als nur eine Domain unter seinen Fittichen hat, sollte wohl auch dem Laien bewußt sein. Neben der klassischen .com-Variante verfügt Google zusätzlich über zahlreiche weitere länderspezifische Domainendungen wie beispielsweise .de, .fr, .es, .com.tr, .co.uk, etc. Ergänzt wird Googles Domainfuhrpark um diverse Tippfehler-Domains wie goolgel.com und glogloo.com, die auch Nutzer bei einem Schreibfehler auf die Google-Website bringen oder den Mißbrauch durch Unbefugte und Domaingrabber verhindern sollen. Nun scheint man sich bei Google allerdings auch Gedanken über mögliche, zukünftige Geschäftsbereiche gemacht zu haben, denn anders lassen sich die folgenden Domains nicht erklären, die zwar bereits durch Google registiert, aber noch nicht verwendet werden. Alles lesen »

Juli
29

Im Mai berichteten wir bereits unter dem Titel „Operation Cashback“ über Microsofts Google-Aufholjagd, bei dem Nutzer belohnt werden, die nach der Produktsuche auf der Seite cashback.live.com das dort gefundene Produkt auch tatsächlich erwerben. Dieses System scheint nun tatsächlich erste Früchte zu tragen – so sind die Suchanfragen nach Angaben von Microsoft auf der MSN/Live-Seite im Vergleich zum Vormonat um 15% gestiegen. Noch liegt Google global gesehen mit 61,5 % Marktanteil (Juni) auf Platz 1, büste aber im Vergleich zum Vormonat Mai 0,3% ein, wogegen Microsoft auf 9,2% (+0,7%) aufholen konnte. Besonders in den USA kommt diese Art des Bonussystems sehr gut bei den Nutzer an. Wann Cashback auch offiziell in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch offen. Dies gilt auch für den dauerhaften Erfolg. Interessant ist das System allerdings auf jeden Fall, immerhin profitieren alle Beteiligten von Cashback!

Juli
28

Heute ist die neue Suchmaschine Cuil online gegangen, welche durch ehemalige IBM- und Google-Mitarbeiter entwickelt wurde. Das Wort „Cuil“ stammt aus dem Gälischen und steht für „Wissen“, wobei es ganz einfach „cool“ ausgesprochen wird. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Was bietet Cuil, was Google nicht hat? Nach Expertenschätzungen verfügt Google über ca. 30-50 Milliarden Websides im Index, während Cuil nach eigenen Angaben auf über 120 Milliarden kommt. Aber damit nicht genug: So soll Cuil deutlich besser dem Datenschutz nachkommen als sein großer Bruder Google. Nach den eigenen Datenschutzangaben werden bei Cuil keine nutzerbezogenen Daten gespeichert. Cookies werden zwar angelegt, allerdings werden die erhobenen Daten nicht auf Cuil-Servern gespeichert. Wer Cuil nun ausprobiert (sofern die Server wegen Überbelastung gerade nicht down sind), sollte sich zumindest etwas an die Darstellung der Suchergebnisse gewöhnen. Ob Cuil das Zeug zum „Google-Jäger“ hat, muß sich also noch zeigen. Zumindest steht Cuil mit den ehemaligen Google-Mitarbeitern ein interessantes Know-How und Potential zur Verfügung.

Suchmaschine Cuil

Juli
26

Scheinbar hat heute über Nacht ein Pagerank-Update bei Google stattgefunden, welches sich an diversen Pagerank Up- & Downgrades einiger Websites bemerken gemacht hat. Auch an einigen eigenen Projekten konnte ich einige Veränderungen feststellen. Hier ein Beispiel am noch recht frischen SEO-Handbuch.de Projekt : Bis gestern war die Website noch „unranked“ und heute ist sie direkt bei PR2 eingestiegen! Na wenn das kein gelungener Einstieg ist? Auch bei einigen anderen Projekten gab es Dank der einen und anderen kleinerer Schrauberei an der Suchmaschinenoptimierung positive Auswirkungen. Andere dagegen sind auf dem bisherigen PR-Level verblieben. Downgrades konnte ich dagegen bisher keine verbuchen, womit das Wochenende also gerettet ist!

Juli
25

Die Agentur Optimierung.Net berät bereits seit 8 Jahren Unternehmen aller Branchen erfolgreich zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Allen Interessierten wird nun im Rahmen eines Intensiv-Seminars zum Thema Suchmaschinenoptimierung und Erfolgskontrolle die Möglichkeit geboten sich live Basis- und Profiwissen anzueignen. Das Intensiv-Seminar findet Ende August in der schönen Stadt München statt. Weitere Informationen zur Anreise, den Kosten und der Reservierung sind unter www.suchmaschinen-optimierung.de zu finden.

Juli
23

So unterschiedlich können die Ziele sein: Während die meisten von uns geradezu nach ringen, (möglichst weit vorne) im Google-, Yahoo, MSN-, etc.-Index zuladen, so fährt die bekannte Enzyklopädie Wikipedia momentan genau den umgekehrten Weg, imdem sie einen Großteil der Seiten mit einem Metatag („noindex,nofollow“) versehen hat, die eine Indexierung z.B. durch Google verhindert. Was hat das zur Folge? Gut platzierte Wikipedia-Seiten werden in Kürze sehr wahrscheinlich nicht mehr im Google-Index zu finden sein. Der Grund: Tja, der ist bisher leider nicht bekannt. Ob es sich um einen Bug handelt, der sich durch ein Template-Update eingeschlichen hat, ist noch unklar. Auf einen Bug deutet nach Angaben von Die-Topnews zumindest darauf hin, daß nur Seiten bzw. Artikel betroffen sind, die sich in einem bestimmten Versionsstatus befinden. Lassen wir uns also mal überraschen, ob und wie Wikipedia reagiert.

Update: Inzwischen wurde das Robots-Tag im Code… <meta name="robots" content="noindex,nofollow" /> von Wikipedia entfernt, womit es sich wie vermutet tatsächlich um einen Irrtum handelte.

Juli
21

Microsoft scheint es wirklich ernst zu sein. Der Redmonder-Konzern will nun endgültig zum Sturmangriff auf das Googles Adsense-Monopol zu blasen, wie auf der Website TechCrunch berichtet wird: „Microsoft is testing a new pilot program that will let third party publishers add Microsoft’s contextual ads next to their content in a self-serve format. From what we can tell from the email below, it will be very similar to Google’ Adsense and Yahoo’s Publisher Network.“ Eine Möglichkeit zur Voranmeldung steht bereits auf der Website von Microsoft zur Verfügung: Microsoft adCenter Publisher Program – sieht auf jeden Fall spannend aus und vielleicht gibt es nun eine echte Alternativ zu Google-Adsense!

Juli
21

Nach einigen hitzigen Wochen einigt sich Jerry Yang, Gründer und Aufsichtsratmitglied von Yahoo, mit dem Großaktionär und Miliardär Carl Icahn, welcher für die kommende Jahreshauptversammlung einen Sturz bestehenden des Aufsichtsrates geplant hatte, um seine Ziele zu erreichen. Icahn hält aktuell knapp 5% am Unternehmen und strebte einen Verkauf an Microsoft an. Dies sollte durch eine Neuwahl des Aufsichtsrates erzielt werden. Nach der mehrfach geschweiterten Übernahme vor ca. 2 Monaten hatte er zwischenzeitlich neun Yahoo-Direktoren auf seine Seite bringen. Um den Sturz des gesamten Aufsichtsrates zu verhindern, einigte man sich darauf die Anzahl der Aufsichtsratsmitglieder von acht auf neun zu erhöhen, wobei Robert Kotick seinen Stuhl räumt und für Carl Icahn sowie einen weiteren ihm Vertrauten freimachte. Icahn zeigte sich zufrieden nun mehr Einfluß auf das Unternehmen ausüben zu können. Lassen wir uns mal überraschen wohin die Reise nun mit Yahoo geht!

Juli
20

Der Anbieter tecCHANNEL bietet jeden Tag ein komplettes eBook aus dem IT-Bereich für nur 2,99 Euro zur Verfügung. Heute wird das Buch „Suchmaschinenoptimierung“ von Daniel Koch (Erscheinungsdatum 22. Juni 2007) zum Download (PDF-Format, gezippt 8.2 MB) angeboten – also zuschlagen! Produktbeschreibung: „Suchmaschinen sind für den Großteil der Online-User DAS zentrale Mittel für die Informationssuche. Umso wichtiger ist es daher, die eigenen Seiten möglichst weit oben in den Trefferlisten zu platzieren. Dieses Buch zeigt, wie Suchmaschinen arbeiten und wie man seinen Webauftritt für Google & Co. optimieren kann.Als besonderen Anreiz soll das Buch einen SEO-Wettbewerb vorantreiben. Der orientiert sich an der „Hommingberger Gepardenforelle“ von Heise. Dazuwerden im Buch die entsprechenden SEO-Methoden anhand eines fiktiven Suchbegriffs vorgestellt. Die Leser können so den Erfolg ihrer Optimierungsversuche in direkter Konkurrenz zueinander verfolgen.“ Hinweis: Zum Lesen wird der kostenlose Adobe Reader benötigt.

Juli
15

Im Zeitalter von Datenhaltung, -sammlung und -diebstahl geraten besonders Suchmaschinen immer weiter in das Visier der Datenschützer. Besonders der Brangenprimus Google mit seinen unzähligen Zusatzdiensten wird oft als „Datenkrake“ tituliert. Aber auch andere Suchmaschinen wie Yahoo, MSN, etc. sind nicht deutlich besser – so werden Suchanfragen z.B. bei Google inkl. IP-Adresse für 18 Monate aufbefahrt. Was genau damit passiert und für welche Zwecke das geschieht, weiß nur Google ganz genau. Das damit die Werbeerlöse gestiegert werden sollen, davon kann man allerdings mit 100%iger Sicherheit ausgehen. Nun schickt sich eine weitere Suchmaschine an, den Datenschutz zu unterstützen – Ixquick! Alles lesen »

© 2008-2017 SEO-HANDBUCH.DE™ – Der SEO & Online-Marketing Blog
SEO Blog | Suchmaschinenoptimierung Blog | SEO Nachrichten | Online Marketing Blog | Internet Marketing Blog | Impressum | Datenschutzerklärung