AllNet Flat 468x60

August
29

Überall spricht man über „Semantic Web“ aka „Web 3.0“, aber nur Wenige wissen, was sich tatsächlich hinter diesem Begriff verbirgt, immerhin das Web 3.0 deutlich mehr ist mehr als nur ein Update für den oft zu Marketingzwecken mißbrauchte Begriff „Web 2.0“. Machen wir kurz und schmerzlos: Das Semantische Web soll Computern helfen, Informationen und deren Zusammenhänge sinnvoll zu verknüpfen und so den User damit einen deutlich Mehrwert liefern als die bisherigen Suchmaschinen. Web 3.0 der „Google-Killer“? So weit ist es noch nicht, aber ganz ausschließen sollte man auch dieses nicht – schicken sich doch bereits einige neue, bisher noch häufig belächelte Suchmaschinen wie z.B. Microsofts Neuerwerb Powerset an, am Thron des Riesen mit den bunten Buchstaben zu rütteln.

Suchmaschine Powerset Alles lesen »

August
28

[Gastbeitrag] Suchmaschinenoptimierung mit Katalogen ist heutzutage eine übliche und notwendige Vorgehensweise. Leider enthalten diese selten mehr als nur einen Link und bieten für den Besucher keinen Mehrwert fürs Online-Marketing. Das Branchenbuch zombig bietet eine Lösung! Nach intensiver Entwicklungsarbeit ist zombig jetzt online und öffentlich verfügbar. Das Web2.0-Portal betreibt die Lightwerk GmbH, Web-Systemhaus und -Agentur aus Stuttgart. Realisiert wurde zombig mit Typo3 als Web-Betriebssystem, PHP, Apache und MySQL. Eine Test-Phase von zwei Monaten bestätigte, dass eine zombig-Homepage Bestplatzierungen bei Suchmaschinen wie etwa google & co. erzielt. Bei der Umsetzung wird dabei auf illegale Tricks zur Suchmaschinenoptimierung verzichtet. Feedback zur weiteren Verbesserung ist erwünscht und willkommen. Alles lesen »

August
25

Mitte September finden im IBM-Forum Wien zum 31. Mal Intensiv-Seminare rund um die Themen Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung sowie Google-AdWords statt. Die Spezialisten der Internet-Marketing Agentur CPC-Consulting zeigen in zwei Seminaren (18. und 19. September) von jeweils knapp 8 Stunden (9:30-17:00 Uhr) die Möglichkeiten des professionellen SEO/SEM und bieten Anfänger und Professionals konkrete Anleitungen zur professionallen Suchmaschinenoptimierung bzw. zum effizieten Suchmaschinemarketing (Seminar 1) und den effizienten Einsatz von Google-AdWords, wie z.B. das schalten, verwalten und analysieren von Werbekampagnen und das Controling von Online-Werbebudgets (Seminar 2). Interessenten können sich direkt online auf der Website von CPC-Consulting zum jeweiligen Seminar anmelden: SEO/SEM-Seminar und/oderGoogle-AdWords-Seminar. Allen Teilnehmern viel Spaß und Erfolg!

August
23

Für Suchmaschinenoptimierer und allgemein das Thema Suchmaschinenoptimierung, ist das Thema „Pagerank“ ja immer ein heißen und doch umstrittenes Thema. Für Einige ist der PR das Maß aller Dinge und Anderen ringt er nur noch ein müdes Lächeln ab. Und dennoch spielt der Pagerank in der Suchmaschinenoptimerung bzw. der SEO-Szene weiterhin eine bedeutende Rolle. Um so gespannter waren einige SEOs im Juli auf das von Matt Cutts angekündigte PR-Update. Und nun ist es mal wieder soweit: Offenbar hat Google nach dem letzten großen Pagerank-Update vom 26. Juli ein zusätzliches kleines Pagerank-Update angestoßen, wie die Website Trend-in.de heute in ihrem Blog berichtete. Am Pagerank von SEO-Handbuch.de wurden zumindest keine Veränderungen festgestellt – so blieben wir nach dem aktuellen „Zwischen-Update“ auf einem netten Pagerank von 2. Auch an anderen aktuellen Projekten wurden keine Veränderungen feststellt. Betroffen vom aktuellen Mini-Update waren offensichtlich nur Seiten, die nach dem letzten großen Pagerank-Update veröffentlicht wurden. Nun bleibt die Spannung wieder bis zum nächsten großen Update.

August
22

Wie Thomas Hümmer, Webmaster und Betreiber der Website WebmasterPro.de berichtet, verfälscht der MSN-Bot – dabei handelt es sich um den Webcrawler der Suchmaschine Live Search aus dem Hause Microsoft – die Zugriffszahlen und damit auch die Browsermarktanteile in den Statistiken von Websites. Dies wird durch eine falsche User-Agent Identifikation (welche wie die eines gewöhnlichen Users aussieht) ausgelöst, durch die sich nicht eindeutig erkennen läßt, ob es sich um einen Bot einer Suchmaschine oder einen echten Besucher handelt. Nun könnte man auf die Idee kommen, Microsoft wolle den Websitebetreibern auf diese Weise vermitteln, daß ihre Suchmaschine weitaus wichtiger sei als bisher angenommen. Aber hat Microsoft das wirklich nötig? Eigentlich nicht, denn auch die Bots anderer Suchmaschinen wie Google und Yahoo arbeiten gelegentlich „verdeckt“, allerdings ist die Häufigkeit der „verdeckten Ermittlung“ des MSN-Bots im Vergleich zum Google-Bot ca. 10 mal höher. Im Vergleich zum Yahoo-Bot sogar 100 mal höher! Wie kann man nun feststellen, ob man selbst betroffen ist? Auch hier gibt Hümmer einen Tipp: So sollte man die überdimensional Hohe Anzahl von Zugriffen aus bestimmten IP-Bereichen in Kombination mit dem Betriebssystem Windows Server 2003 und dem Browser Internet Explorer 7 beobachten. Die Beoachtung macht auf jeden Fall Sinn, immerhin ergeben sich durch den MSN-Bot Traffic-Unterschiede um 2% und mehr. Abhilfe schafft in diesem Fall oft nur das Sperren bestimmter IP-Bereiche.

August
20

Lange Zeit hatte Yahoo die zufriedensten Nutzer. Damit ist es nun (vorerst) vorbei, denn der Suchmaschinenanbieter Google hat die Konkurrenz Yahoo in diesem Jahr überholt, wie das Magazin Internet World Business basierend auf einer Studie der Universität Michigan berichtet: War Yahoo 2007 mit 79% noch auf dem 1. Platz in Sachen Kundenzufriedenheit, so mußte man im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 2% verzeichnen und landete mit 77% auf Platz 2. Google hingegen konnte im gleichen Zeitraum über 10% im Bereich der Kundenzufriedenheit hinzugewinnen und sich in diesem Jahr mit 86% an der 1. Position platzieren! Und was ist mit den anderen Suchmaschinen? MSN positioniert sich mit einer Kundenzufriedenheit von 75% auf Platz 3, während Ask.com in diesem Jahr mit 74% auf Platz 4 landet. Nun stellt sich die Frage, was genau unter „Kundenzufriedenheit“ zu verstehen ist. Leider gab es hierzu vom Studienleiter Larry Fred zur Art der Erhebung und den rund 3000 Studienteilnehmer keine detailierten Informationen. Von daher handelt es sich zwar um eine interessante News, die man aber ohne Sichtung weiterer Informationen zur Erhebung kritisch betrachten sollte. Sofern verfügbar, werden wir hier auf SEO-Handbuch.de natürlich weitere Informationen zu dem Thema nachreichen!

August
19

Die seit Mai 2008 laufende Beta-Phase ist vorbei: Ohne große Ankündigung hat Google nun offiziell seine neue Werbemöglichkeit mit dem Namen „AdSense for Feeds“ ins Rennen geschickt, mit dem Websitebetreiber mit RSS-Feeds ihre Leser ab sofort mit zusätzlicher Werbung in den Feeds „beglücken“ können. Auf diese Weise soll den Websitebetreiber die Möglichkeit gegeben werden, an den kontinuierlich steigenden Abonnements zu profitieren. Konfiguriert wird AdSense for Feeds wie gewohnt über den bestehenden AdSense-Account. Neben der Bestimmung der Platzierung und der Häufigkeit der Einblendungen wird ein zusätzliches Analyse-Tool zur Zugriffskontrolle angeboten. Der Dienst AdSense for Feeds basiert auf dem im May 2007 zugekauften Tool des RSS-Feed-Dienstleisters „Feedburner“ (Kaufpreis: 100 Millionen US-Dollar). Mit Sicherheit werden einige Websitebetreiber ohne Zögern auf diesen neuen Zug aufspringen, allerdings bleibt abzuwarten, in wie weiter auch die Nutzer davon begeistert sein werden. Machen wir doch gleich eine Probe aufs Exempel: Was halten Sie von Werbung in RSS-Feeds?

AdSense for Feeds

August
18

Um die Einsendung Ihrer News und Artikel zu erleichtern, wurde ein spezielles Kontaktformular auf der Seite News vorschlagen eingefügt. Damit können Sie ab sofort nicht nur Ihre Texte (Newsvorschläge, Berichte, Produkt- und Dienstleistungsvorstellungen, etc. zum Thema Suchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing), sondern auch gleichzeitig eigene Grafiken einsenden. Zudem verfügt das Formular über einen vorgefertigten Copyrighthinweis zur Nutzung der eingesendeten Beiträge, dies erspart dem Autor ebenfalls zusätzliche Arbeit. Aus Sicherheitsgründen wird, wie bei normalen Kommentaren, mit jedem Versand auch die IP des Absenders an uns übertragen. Aber keine Sorge, diese Daten werden natürlich nicht auf CDs – oder in anderer Form – an Dritte verkauft! An den sonstigen Richtlinien bzw. dem Informationsumfang zur Einsendung von Newsvorschlägen hat sich nichts geändert – diese befinden sich weiterhin direkt über dem neuen Kontaktformular. Alternativ bleibt auch noch der Kontakt über die klassische Email. Und nun viel Spaß beim Einsenden und eine erfolgreiche Woche!

August
16

Es gibt allerlei verschiedene Suchmaschinen: Die klassischen Suchmaschinen, die nach allem suchen was man ihnen vorwirft, sowie ganz spezielle Suchmaschinen für bestimmt Produkte und Dienstleistungen, wie z.B. etwa Personensuchmaschinen. Heute habe ich allerdings eine neue Suchmaschine gefunden, die es perfekt versteht kleine und große „Geschäfte“ gewinnbringend zu verbinden: www.loo2go.de – Die Klosuchmaschine! Der Suchmaschinen- Index verfügt bereits über über 28.000 Einträge und ist damit Deutschlands größtes Toilettenverzeichnis. Dargestellt werden die Standpunkte mittels Google-Maps. Loo2Go wäre keine vollwertige Web 2.0-Website, wenn man als besonderes Highlight nicht noch seine eigene Erfahrung in Form einer Bewertung (Sauberkeit, Wartezeit, Ausstattung, Personal) abgeben könnte. Die Gretchenfrage lautet also: Wie geht man bei Loo2Go am besten an die Suchmaschinenoptimierung heran? *g* In diesem Sinne… Schönes Wochenende!

Suchmaschine Loo2Go

[Update] Die Klosuchmaschine findet stille Örtchen jetzt auch über eine eigene, kostenlose App! Na, dann nenne ich doch mal eine wirklich sinnvolle App. Also wenn es beim Shoppen in der City mal wieder brennt… Loo2Go! 😀

August
16

Die Marktanteile der etablierter Suchmaschinen sind deutlich: Die vier wichtigsten Suchmaschinen Google (70,77%), Yahoo (18,65%), MSN (4,18%) und Ask (3,53%) dominieren nach Angaben von Hitwise mit über 90% weltweit den Markt der Suchmaschinen (Stand: 26. Juli 2008). Jimmy Wales, Mitbegründer der Internet-Enzyklopädie Wikipedia und der Suchmaschine Wikia Search, kritisierte am vergangenen Donnerstag auf dem Global Brand Forum in Singapur die bestehende Dominanz der Suchmaschinen. Nach seinen Aussagen besteht insbesondere in den USA eine enorme Konzentration, was viele Nutzer beunruhig, da auf diese Weise nahezu der gesamte Traffic und alle relevante Daten über nur 4 Unternehmen abgewickelt werden. Fokussiert man den Suchmaschinenmarkt allein auf Deutschland, so ist die Konzentration (Stand 15. August 2008) sogar noch wesentlich deutlicher. Für Jimmy Wales sind die etablierten Suchmaschinen proprietäre „Black Boxen“, während sich Wikia am Vorbild Wikipedia orientiert und den Einfluß der Nutzer zuläßt.

© 2008-2017 SEO-HANDBUCH.DE™ – Der SEO & Online-Marketing Blog
SEO Blog | Suchmaschinenoptimierung Blog | SEO Nachrichten | Online Marketing Blog | Internet Marketing Blog | Impressum | Datenschutzerklärung