50 Twitter TippsIhr fragt euch immer wieder wie man mehr Follower für seinen Twitter-Account bekommen kann? Die Rede ist hier natürlich nicht von gefakten oder gekauften Followern, die einzig und alleine dazu da sind, das persönliche Ego zu verbessern. Wir reden hier von echten Followern, die dich schätzen und die auch gerne mal zurückzwitschern. Im heutigen Artikel möchte ich daher eine kleine und kompakte Liste mit 50 elementaren Tipps für mehr Twitter-Follower bloggen, die eurem Twitter-Account etwas auf die Beine helfen können.

Kurz vorweg… Die Gründe für Twitter sind recht einfach: Twitter bietet dir und deinem Unternehmen einen echten Mehrwert! Du kannst Informationen zu aktuellen Themen sammeln und teilen, Trends schneller entdecken, dich mit Personen des gleichen Interessensgebietes vernetzen oder einfach die Kommunikation vorantreiben. Hieran erkennst du sehr gut, wie wertvoll Twitter mit seiner Reichweite inzwischen für das Online-Marketing ist. Diese solltest du nutzen!

50 elementare Tipps für mehr Twitter-Follower

1. Fülle dein Twitter-Profil vollständig aus und füge interessante Informationen zu dir hinzu.

2. Achte auf ein ansprechendes Profil- und Header-Foto. Gesichter als Profilbild wirken viel stärker und besser als unpersönliche Logos.

3. Deine Tweets sollen „retweetbar“ sein! Also nutze nicht alle 140 Zeichen vollständig aus, sondern möglichst immer nur ca. 120 Zeichen. Dann haben deine Follower ausreichend Platz für einen Retweet z.B. mit „RT @DeinTwittername“.

4. Finde deine persönliche Nische! Suche ein Thema, dass dich und andere Menschen beschäftigt – egal ob Politik, Nachrichten, Sport, Marketing oder Karriere – Hauptsache interessant.

5. Nutze schwache Online-Zeiten aus. Twittere auch und gerade während der eher unbelebten Zeiträume, zum Beispiel an Wochenenden, früh morgens oder spät abends – oder auch in der Nacht. Es sind zwar weniger Nutzer online, dafür fallen deine Tweets aber auch eher auf.

6. Nutze Twitter-Widgets auf deiner Website bzw. auf deinem Blog (wie hier am Ende des Artikels), damit die Twitter-Nutzer deine Blog-Inhalte einfacher teilen können.

7. Helfe den anderen Twittern-Nutzern! Wenn du offene Fragen findest, antworte doch darauf. Das macht dich beliebt und zeugt von deiner Kompetenz.

8. Stelle selber Fragen oder erbitte Hilfe über Twitter – auf diese Weise wirst du mehr Follower bekommen als du denkst.

9. Twittere Bilder, Links und Videos zu nützlichen und aktuellen Themen. Interessanten Tweets werden häufiger gelesen und führen dadurch zu mehr Followern.

10. Schreibe und diskutiere mit Twitter-Nutzern, die viele Follower haben. So profitierst du von ihrer Reichweite und Followerzahl.

11. Folge vielen Twitter-Nutzern und hoffe darauf, dass sie dir ebenfalls folgen. Später springen zwar einige Follower wieder ab, es bleiben aber immer genug übrig.

12. Twittere, was dir wirklich Spaß macht und baue so eine treue und engagierte Community auf.

13. Twittere so oft wie möglich! Achte dabei aber trotzdem auf die Qualität und Inhalte deiner Tweets, sonst wirst du schnell als Spammer angesehen.

14. Benutze Tools wie „Social Bro“, die dir anzeigen, wann deine Tweets am besten ankommen. Analysen zur Reichweite sind auch bei Twitter wichtig und unabdingbar.

15. Überrasche deine Follower mit humorvollen Anekdoten und Zitaten. Gehe dabei auch mal persönlich auf einzelne Follower ein.

16. Zwitschere über Skandale und vielleicht sogar kontroverse Themen. Achtung, hier kann es auch manchmal zu „Stunk“ kommen – aber ist das etwa kein Marketing? 😉

17. Bedanke dich immer, wenn dir jemand hilft oder du gelobt oder empfohlen wirst.

18. Sei immer ehrlich, wenn du twitterst und stehe im Zweifel zu deiner Meinung.

19. Wenn du direkt angesprochen wirst, ist es wichtig, persönlich zu antworten. Verwende keine unpersönliche Anrede wie z.B. „man“ und halte den direkten Bezug zu deinen Followern.

20. Bettle niemals um Follower, das wirkt unprofessionell.

21. Bloggen selbst eigene Twitter-Tipps oder retweete bestehende ( z.B. diese hier 😀 ). Wenn der Inhalt interessant ist, folgen dir die Leute, die dir zudem dankbar für die nützlichen Tipps sind!

22. Empfehle deine favorisierten Twitter-Nutzer am „Follow Friday“. Nutze dafür das Hash-Tag #ff

23. Nutze knackige Sätze in deinen Tweets, welche deine Follower neugierig machen!

24. Ein bisschen Privatleben darf sein: Schütte der Community nicht dein Herz aus, aber erzähle ruhig etwas persönliches, z.B. von deinem Haustier oder deinem Lieblingsessen, das macht dich interessanter.

25. Wenn du eine Visitenkarte hast, drucke auf jeden Fall deinen Twitternamen darauf.

26. Verwende deinen Twitternamen in der Signatur deiner E-Mails!

27. Verknüpfe deine Kommentare in Blogs mit deinem Twitter-Profil.

28. Bevor du eine Pause von mehreren Stunden oder gar Tagen bei Twitter einlegst, sollten zumindest deine letzten Tweets spannend und interessant sein.

29. Mache doch bei Twitter-Aktionen mit oder zettle direkt mal selbst eine spannende Twitter-Aktion an.

30. Sonderfiguren und Zeichenfolgen, wie z.B. ;-), ^_^, oder °_° sind sinnvoll, weil sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Auf Twitter kannst du inzwischen übrigens auch Sonderzeichen (Typefacts) wie Noten, Herzen, Sternchen, usw. als Eye-Catcher nutzen!

31. GROSSBUCHSTABEN sind wirksam, sollten aber nur sparsam genutzt verwenden! Oder willst du ständig nur rumschreien?

32. Dein Twitter-Hintergrund sollte sowohl informativ, als auch attraktiv sein.

33. Rufe Twitter-Umfragen und Polls ins Leben, z.B. mit „Polldaddy“.

34. Nicht nur Links posten, sondern auch Mehrwert bieten.

35. #Hashtags kommen immer gut an und verdoppelt die Aufmerksamkeit für deinen Tweet. Nutze Hashtags aber nicht für jeden Schnickschnack!

36. Wenn Platz ist, kannst du deinen Retweets lustig kommentieren, dazu reicht ein gutes Adjektiv oder eine kurze Aussage.

37. A propos: Retweete andere Twitter-Nutzer! Ein Geben und Nehmen ist bei Twitter ganz wichtig.

38. Folge zurück, wenn dir jemand folgt und sein/ihr Thema zu deinem Thema passt.

39. Füge deinem Twitter-Profil Links zu deinem Blog oder deiner Website hinzu.

40. Verlinke dein Twitter-Profil so oft wie möglich in anderen sozialen Netzwerken – z.B. auf Facebook, Google+, Xing, Socl, etc.

41. Achte auf eine möglichst korrekte Rechtschreibung.

42. Folge konsequent 10-20 neuen Leuten pro Tag mit ähnlichen Interessen, dann werden dir auch andere Twitter-Nutzer folgen.

43. Informiere deine Freunde, Kunden und Kegelbrüder in deinem Newsletter darüber, dass du jetzt auch bei Twitter bist.

44. Benutze maximal 3 Hashtags pro Tweet, sonst wirkt deine Nachricht albern.

45. Längere persönliche Gespräche sollten nicht über Twitter, sondern per Telefon geführt werden – ansonsten sind deine anderen Follower schnell von deiner Timeline genervt.

46. Verwende einfache und knackige Worte und Aussagen. So erzeugst du Aufmerksamkeit!

47. Finde einen Ausgleich zwischen spontanen und gut durchdachten Tweets. Grund: Alles, was du schreibst sollte Hand und Fuß haben. Aber auch das Spontane ist wichtig, damit kommst du lebendiger rüber.

48. Social Sharing Buttons auf deiner Website erleichtern das Teilen.

49. Nutze Twitter nicht (ausschließlich) als Werbekanal für Produkte und Dienstleistungen. Wer folgt schon einem Twitter-Account, der nur seine eigenen Produkte und Dienstleistungen bewirbt?

50. Nutze technische Hilfsmittel, z.B. Tools wie „Tweet Adder“. Damit kannst du (halb)automatische Follows und Unfollows senden, was dir viel Zeit erspart, vor allem aber jede Menge Follower einbringen kann.

Du siehst also: Es ist ganz einfach, mehr Follower zu bekommen. Beherzige jeden einzelnen dieser Tipps und es wird bei dir in Zukunft fröhlich gezwitschert werden. Worauf wartest du noch? Fange am besten gleich an – viel Spaß und Erfolg!

PS: Wer mag, darf mir unter @DennisTippe natürlich ebenfalls gerne folgen 😉