Backlinks vs. Google +1Ich habe heute den Artikel von Richard Meyer zum Thema „Google+ und wie es die SEO-Landschaft verändern könnte“ auf dem Gründerszene-Blog gelesen, in dem unter anderem der vermeintliche Untergang der Links als Rankingfaktor diskutiert wird. Der Nachfolger für die Links wurde bereits ausgemacht: Natürlich „+1“ von Google. Grundsätzlich finde ich den Artikel von Richard sehr interessant, aber die ständige Diskussion über das Ableben von Rankingfaktoren finde ich auf Dauer doch etwas eintönig. Wer das Thema auf die Spitze treiben möchte könnte jetzt glatt wieder die Frage stellen: Ist SEO (schon wieder) tot?

Deshalb möchte ich an dieser Stelle kurz meine Meinung zu dem Thema loswerden. Klar ist, dass Google das „+1“-Voting in Zukunft in das Ranking einfließen lassen wird. Genau aus diesem Grund wurde es auch von Google eingeführt – und nicht, weil es einfach toll aussieht oder dem Nutzer eine Form von Interaktion bietet. Dass +1 in Sachen SEO bereits jetzt zu beachten ist, sollte man sich also durchaus vergegenwärtigen. Dennoch ist +1 kein Ersatz für Backlinks und erst recht nicht für hochwertige Backlinks. Dies wird auch in absehbarer Zeit nicht der Fall sein.

Google verfolgt nicht 5, 10 oder 20 Signale, um das Ranking einer Website festzulegen. Auch die oft genannten rund 200 SEO-Faktoren halte ich persönlich für deutlich untertrieben. Dabei handelt es sich wohl viel mehr um reine Basisfaktoren. Ich würde locker vom zehnfachen an Rankingfaktoren ausgehen. Dennoch macht jeder dieser Faktoren nur einen bestimmten Prozentsatz im gesamten Algorithmus aus. Einige davon werden mehr und andere entsprechend weniger stark gewichtet. Insgesamt bleiben unter dem Strich aber immer nur 100%. Bei einer gleichmäßigen Verteilung über die oben genannten angenommenen 200 Faktoren wären es schlappe 0,5% die auf jeden einzelnen Faktor entfallen. Natürlich wird Google die Gewichtung nicht gleichmäßig auf die Faktoren verteilen. Wie hoch jeder einzelne Faktor gewichtet wird, weiß natürlich nur Google.

Bezüglich Backlinks vs. +1 kann ich mir aber bei bestem Willen nicht vorstellen, dass +1 kurzfristig einen überdimensionalen Faktorenanteil erhalten wird – zumindest nicht über dem von klassischen Backlinks. Dies dürfte primär daran liegen, dass ein Großteil der Nutzer über keinen eigenen Google-Account verfügen um daran teilzunehmen. Und selbst unter denen, die über einen Account verfügen, dürfte nur ein geringer Teil aktiv teilnehmen. Repräsentativ sieht also anders aus. Auch die schnellere und einfachere Manipulierbarkeit dürfte den Anteil bremsen. Im direkten Vergleich dürften Backlinks hinsichtlich Gewichtung in den nächsten Jahren weiterhin deutlich über denen von +1-Votings liegen. Aus Sicht von Google bedarf es meiner Meinung nach zudem zunächst einer breiteren Nutzerschicht vom Umfang Facebooks, um den Social Faktor +1 tatsächlich verstärkt als Rankingfaktor nutzen zu können. Kurz: +1 ist auch nur einer von vielen Faktoren! 😉

Jetzt würde mich natürlich auch eure persönliche Meinung interessieren: Kann +1 das Gewicht von Backlinks als Rankingfaktor einholen oder gar überholen?