Google Pagerank Update November 2012Es ist mal wieder soweit: Google hat seinen Pagerank-Motor angeworfen und sorgt wieder für Aufsehen und Diskussionen in der SEO-Szene. Das letzte Pagerank-Update fand im August statt und so war das aktuelle Update für November durchaus abzusehen, nachdem Google nun offensichtlich wieder zum gewohnten 3-Monats-Intervall zurückgefunden hatte. Und tatsächlich wurden heute bereits am späten Nachmittag die ersten Veränderungen am “grünen Balken” erkennbar. Auch wenn der Google Pagerank schon sehr oft für tot erklärt wurde, scheint Google selbst aber doch nicht so richtig auf die Pagerank-Updates verzichten zu wollen.

Was viele Einsteiger jedoch vergessen: Der Pagerank gibt keine Auskunft über die “Rankings” einer Website, auch wenn es der Name vermuten lässt. Vielmehr ist der Pagerank-Algorithmus eine spezielle Methode, um die Linkpopularität einer Website zu bestimmen. Das Grundprinzip des Pageranks ist dabei relativ einfach: Je mehr Links auf eine Seite verweisen, desto höher ist das Gewicht dieser Seite. Je höher das Gewicht bzw. der Trust einer Website ist, von der eine Website einen Link erhält, desto größer ist letztlich auch der Effekt und die Auswirkung bezüglich der Suchmaschinenoptimierung. Google versucht dies entsprechend ansatzweise im Pagerank-Wert für den Nutzer „greifbar“ zu machen.

Da die Suchmaschinenoptimierung aber nicht nur aus dem Pagerank, sondern vermutlich aus mehr als 300 weiteren Faktoren besteht und immer wieder neue Faktoren wie z.B. Social und Authorrank dazukommen deren Gewichtung innerhalb des gesamten Ranking-Algorithmus zudem ständig variieren oder noch nicht offiziell bestätigt sind, sollte man sich in Sachen SEO nicht nur auf den angezeigten Pagerank-Wert einer Website verlassen, zumal sich hohe Werte durch entsprechende Manipulationen (Stichwort „Spiegelung“) auch vortäuschen lassen!

Letztlich ranken nicht selten auch Seiten mit einem niedrigeren Pagerank vor Websites mit einem hohen Pagerank. Insgesamt kann man den Pagerank also höchstens nur als einen ganz groben Indikator für den ersten Eindruck einer Website nutzen. Zusätzlich sollte man unbedingt noch zahlreiche weitere Faktoren wie Linkstruktur, Sichtbarkeit, Keywords, etc. bei der Betrachtung und Bewertung in den Fokus rücken.

Wie siehts bei euch aus… Jucken euch die Google Pagerank-Updates noch? 😉