Facebook-SEOFacebook ist das soziale Netzwerk im Internet uns es gewinnt immer mehr an Bedeutung. Für Unternehmen, die Erfolg mit ihren Internet-Aktivitäten haben wollen, führt kein Weg an Facebook vorbei – und das ganz besonders dann, wenn die bevorzugten Zielgruppen internetaffin und mit starker Quote auf Facebook vertreten sind. Für Unternehmen, die hier einsteigen wollen, ist eine „Facebook Seite“ (auch Facebook-Fanseite oder -Fanpage) sinnvoll und nützlich, doch nicht ohne ein gewisses Engagement im sozialen Netzwerk Facebook umsetzbar.

Spannend ist auch die Frage, ob und wie eine Facebook-Fanpage für die Suchmaschinenoptimierung bei Google und Co. genutzt werden kann. Facebook SEO und Social Media Marketing sind zunächst unterschiedliche Strategien, doch ein klug agierendes Unternehmen kann die Aktivitäten auf einer Facebook-Fanpage nutzen, um auch bei Google zu besseren Erfolgen zu kommen.

Doch dazu muss zunächst eine Facebook-Fanpage geschaffen werden, die innerhalb von Facebook Relevanz entfaltet, denn Suchmaschinen wie Google werden sicherlich keine Fanpage in die vorderen Ränge der Suchmaschinen-Ergebnisse durchlassen, die lediglich eine erneute Umsetzung einer mehr oder weniger gut gemachten Unternehmensbroschüre bietet. Facebook ist ein Netzwerk, das Interaktion und Kommunikation voraussetzt.

Die Facebook-Fanpage muss also so angelegt werden, dass Kunden, Geschäftspartner oder sonstige Kontaktpersonen des Unternehmens motiviert sind, sich als Freunde des Unternehmens auf Facebook zu erkennen zu geben. Und das werden diese Ansprechpartner nur tun, wenn sie in der Facebook-Fanpage des Unternehmens einen zusätzlichen Nutz- oder Mehrwert für sich erkennen können.

Es gibt einige grundlegende Dinge zu beachten, die man beim Aufbau der Facebook-Fanpage berücksichtigen sollte, um später Facebook SEO zu fördern. Da ist zunächst die Namensentscheidung zu treffen. Soll die Facebook-Fanseite unter dem Namen des Unternehmens laufen oder nimmt man eine bekannte Marke des Unternehmens, um sie zum Ausgangspunkt der Fan-Aktivitäten zu machen? Je bekannter die Marke des Unternehmens ist und je prägnanter das Unternehmen mit dieser Marke identifiziert wird, desto mehr spricht für die Wahl der Marke als Name der Fanpage.

Facebook erwartet eine zutreffende Bestimmung der Kategorie bei der Wahl der Branche. Auch hier sollte man sich an den Fakten orientieren, so wie sie die Kunden und Geschäftsfreunde sehen. Hat man bereits einige Fans für seine Facebook-Seite gewonnen, dann sollte man über die „Vanity-URL“ entscheiden und diese reservieren. Eine solche URL ist auf prägnante Weise zu promoten; z. B. auf Visitenkarten, in Firmenbroschüren und auf Websites des Unternehmens.

An dieser Stelle sollte man sich auch Gedanken über Facebook SEO machen; für manche Unternehmen kann es von Vorteil sein, wenn ein typisches Keyword des Unternehmensangebots in der Vanity-URL untergebracht ist. Auch die weiteren Informationen auf der Facebook-Fanpage sollten bezüglich der Aussagekraft für Dritte SEO-technisch gut umgesetzt sein. Das bedeutet, dass zentrale Keywords des Unternehmens in angemessener Häufigkeit auf den Info-Seiten des Facebook-Auftritts unterzubringen sind.

Auch die Einbettung von Bildern oder Videos sollte man beim Thema Facebook SEO mitberücksichtigen. Ergänzend zu diesen Informationselementen gibt es also immer Text, der mit Keywords des Unternehmens auf lesbare Weise bestückt ist. Das vereinfacht es einer Suchmaschine wie Google, die inhaltliche Nähe der Facebook-Fanpage mit den sonstigen Informationen des Unternehmens im Internet herzustellen.

Für eine gerade etablierte Fanpage müssen dann neue Fans gefunden werden – möglichst viele und möglichst aktive, die zur Interaktion bereit sind. Hier sind die schon bekannten Ansprechpartner des Unternehmens gezielt um Mitwirkung zu bitten. Allerdings sollten diese nicht nur auf „Gefällt Mir“ klicken, sondern auch aktiv in die Facebook-Fanpage eingebunden werden. Das geht nur, wenn man den Ansprechpartner Informationen oder Angebote bietet, die diese immer wieder zum Besuch de Fanpage motiviert. Solche Angebote können z. B. Spiele oder Promotion-Aktionen sein, die aber im Bezug zum Güter- bzw. Dienstleistungsangebot des Unternehmens stehen sollten.

Manche Unternehmen haben sich entschlossen, zur Förderung des schnellen Erfolgs der Facebook-Fanpage „Freunde“ zu kaufen oder Agenturen damit zu beschäftigen, irgendwie Freunde zu generieren. Das ist natürlich Unfug und könnte auch als Spam-Technik von Suchmaschinen (übrigens auch von Facebook!) eingestuft werden. Für einen nachhaltigen Erfolg mit Social Media Marketing braucht man echte Fans und echte Kommunikation.

Der Erfolg mit Social Media Marketing und Facebook SEO muss also sehr langfristig geplant und umgesetzt werden. Nachhaltigkeit ist auch hier das Zauberwort. Zur Förderung des Rankings sind dann die üblichen Methoden der Offpage-Suchmaschinenoptimierung ebenfalls sehr hilfreich. Eine Facebook-Fanpage ist aus der Sicht von Google eine einzelne Webseite, die für ein oder mehrere Keywords repräsentativ ist. Auch hier entscheidet sich der Ranking-Erfolg in zu einem bestimmten Teil anhand der externen Links, die themennah auf diese Webseite zeigen.

Solche Links sollten also nach und nach auf natürliche Weise entstehen, damit Google und Co. die Facebook-Fanpage nach vorne in den Suchmaschinen-Ergebnissen bringt. Neben den Links ist die funktionierende Interaktion auf der Website selbst wichtig. Google belohnt Facebook-Fanpages, die eine hohe Interaktionsrate aufweisen können.

Über den Autor:

Björn Tantau ist Spezialist für Suchmaschinenoptimierung, Linkaufbau und Social Media Marketing und seit über 10 Jahren im Bereich Online Marketing aktiv. Neben klassischen Themen wie SEO liegt sein Fokus vor allem auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google Plus. Er schreibt regelmäßig für Fachmagazine wie die WebsiteBoosting und ist als Speaker auf Konferenzen und Events unterwegs.