Suchmaschine QrobeNeue Suchmaschinen gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Man erinnere ich nur an die zahlreichen Vorstellung hier auf Seo-Handbuch.de: Cuil, Ecosia, Fireball, Sapir, Scour, Collecta, Yoowalk, Mageleo, Kosmix, Melzoo, usw. usw. – ja, noch weiter wollte ich jetzt gar nicht im Blog-Archiv kramen. Einige davon verwenden einen eigenen Index, die meisten aber greifen auf einen externen Index – vornehmlich den von Yahoo – zurück oder peppen diesen zumindest mit einer eigenen Datenbank zusätzlich auf. Nun hat eine weitere Suchmaschine das Licht erblickt: Qrobe.it! Klingt hinsichtlich der Top-Level-Domain nach Spagetti mit Parmesan. Ist es aber nicht.

Zwar ist die Google-Fangemeinde in Deutschland nach wie vor unerschütterlich, aber auch die Microsoft-Suchmaschine Bing hat trotz anhaltender Beta-Phase längst ihre Jünger gefunden, wie aktuelle Zahlen beweisen. Besonders in den USA geht Microsofts mit knapp über 12% Marktanteil bereits ab wie ein Zäpfchen, ein Grund mehr für du Jungs und Mädels von Striquent LLC eine Meta-Suchmaschine aus dem Boden zu stampfen, die beide Zielgruppen bedient – und sogar noch eine Dritte, nämlich die Fans der Suchmaschine Ask. Das Ergenis lautet dann ganz offiziell: „Google + Bing + Ask = Qrobe“

Wer mit dem Kunstbegriff „qrobe“ nichts anfangen kann, für den sei angemerkt, dass dieser vermutlich(!) vom englischen Begriff „grope“ abgeleitet wurde, welcher soviel bedeutet wie „abtasten, herumtasten, begrabschen“, was auch die italienische Top-Level-Domain „.it“ erklärt. Vermutlich soll das Web nach sinnvollen Websites „abgetastet“ werden 😉 Spannend ist hier nur, dass die Betreiber sich im Whois hinter einer PrivacyProtection verschanzen. Warum, ist mir ein Brezel. Aber immerhin wollen die Macher nicht nur ihre eigene Privatsphäre schützen, sondern auch die der Nutzer, wie der Privacy-Hinweis auf der Website vermeldet: „Your privacy is very important to us. We do not track, analyze or profile our users. Do note that searches are temporarily stored in our web logs and we will fully cooperate with legal authorities.“ Das ist doch mal ein Wort.

Ansonsten präsentiert sich die Suchmaschine optisch in angenehmer Spar-Optik. Für Google-Fans also ein echter Hochgenuss. Freunde der Suchmaschinen Bing und Ask dagegen eher ein Schlag ins Gesicht, sind sie doch aufgemotzte Optik gewohnt. Aber neben der Optik zählen natürlich auch die Suchergebnisse. Wer etwas damit rumtestet wird feststellen, das Qrobe sauber den Index von Google, Bing und Ask kombiniert, wobei man hier beim Testen auf die US-Varianten zurückgreifen sollte. Die Suchmaschine Ask ist default deaktiviert, kann aber manuell zusätzlich aktiviert werden. Die saubere Mischung bezieht sich dabei nicht nur auf die Web-Ergebnisse, sondern auch auf die Bilder-Suche und News-Suche, was besonders erfreulich ist.

Fazit: Alles in allem eine echt schöne Sache! Wer sich nicht zwischen Google und Bing entscheiden kann, ist bei Qrobe goldrichtig. Sogar für Deutschland ist das Ding bestens geeignet, denn ob rechts unter „set location“ läßt sich das individuelle Land wählen. Dann in oben in den Suchergebnissen „only for Germany“ anklicken und los gehts! Besonders angenehme finde ich, dass die Ergebnisse wie bei Bings Bildersuche dynamischen nachgeladen werden und man somit flott durchscrollen kann. Das klassische seitenweise weiterklicken wie bei den klassischen Suchmaschinen entfällt somit.

Und jetzt seit ihr dran… Test Qrobe mal! 😀