Suchmaschinen Collecta und ScourEs gibt mal wieder zwei neue Suchmaschinen, die sich auf dem harten Suchmaschinenmarkt behaupten wollen. Nun könnte man natürlich behaupten, daß es eigentlich schon genug Suchmaschinen gibt. Die unbestrittenen Platz- hirsche sind momentan eindeutig Google, Yahoo und Bing/MSN. Neben diesen habe ich euch in letzter Zeit schon diverse weitere interessante Alternativen wie z.B. Yoowalk, Mageleo, Kosmix, Fireball, Melzoo und Cuil zu den großen etablierten Suchmaschinen präsentiert. Mangel an Auswahl herrscht also nicht. Aber kann neue Konkurrenz wirklich schaden? Ich denke nicht. Neue Alternativen können nie schaden und deswegen möchte ich euch heute mal wieder zwei neue Suchmaschinen aus Übersee vorstellen.

Collecta

Die dunkelblaue Startseite von Collecta läßt zunächst Erinnerungen an Cuil aufkommen, allerdings ist das Konzept von Collecta deutlich anders. Hierbei handelt es sich nicht um eine klassische Suchmaschine, denn Collecta durchsucht das Web in Echtzeit! Richtig gelesen, sobald ihr die Suche startet, beginnt Collecta das Web nach den aktuellsten Informationen zu dem Thema zu durchsuchen – man bekommt also keine Uralt-Informationen serviert. Läßt man die Suchergebnis-Seite offen und geht kurz eine Fluppe rauchen, dann sucht Collecta munter weiter nach aktuellen Ergebnissen! Klingt spannend, oder? Auf jeden Fall, allerdings hat die Sache auch zwei Schönheitsfehler: a) Werden momentan nur Blogartikel, Blogkommentare, das Flickr-Archiv und Updates bei Twitter, Jaiku sowie Identica durchsucht und b) sind die Suchergebnisse noch relativ dünn. Die Idee klingt zwar recht interessant, die Tauglichkeit für die tägliche Nutzung ist allerdings noch nicht ganz gegeben. Allerdings muß man auch sagen, das Collecta sich noch in der Beta-Phase befindet, es bleibt also abzuwarten, wie sich die neue Suchmaschine in der nächsten Zeit entwickelt.

Suchmaschine Collecta

Scour

Besser gefällt mir da schon eher die neue Meta-Suchmaschine Scour. Auch diese befindet sich noch in der Beta-Phase, arbeitet aber schon ganz ordentlich. Der Clou an Scour liegt darin, daß Scour sich die Suchergebnisse aus drei unterschiedlichen Quellen (Google, Yahoo, Bing/MSN bzw. Live Search) holt und diese zu einem eigenen Index aggrigiert. Klingt jetzt zwar nicht sooo revolutionär, aber interessant ist, daß man sich neben dem von Scour aggrigierten Suchergebnis auch mit einem einzigen Mausklick einfach auf den Google-, Yahoo- oder Microsoft-Index umschalten kann. Auf diese Weise kann man sich wunderbar die Vorteile der einzelnen Suchmaschinen zu Nutze machen und die SERPs kinderleicht vergleichen. Dies gilt nicht nur für die Websuche, sondern auch für Bildersuche und Videosuche. Besonders interessant finde ich zudem, daß Scour neben den Suchergebnisse anzeigt, auf welcher Position sich ein Treffer bei den Suchmaschinen Google, Yahoo und Bing/MSN bzw. Live Search befindet. Dieses Feature dürfte besonders für Suchmaschinenoptimierer zum schnellen Vergleich von Positionen interessant sein! Ansonsten bietet Scour noch die Möglichkeit Suchergebnisse öffentlich zu kommentieren und zu bewerten. Dies ist natürlich nur möglich, wenn man ein Scour-Profil angelegt hat – mit dem man sogar Scour-Punkte sammeln und am Ende des Monats $1.000,- gewinnen kann, wenn man regelmäßig mit Scour das Web durchsucht. Witzige Idee eigentlich.

Suchmaschine Scour

So, jetzt seid ihr dran! Test die beiden Suchmaschinen mal an und berichet hier, wie ihr die beiden Newbies auf dem Suchmaschinenmarkt findet…