Suchmaschinen Mageleo und HulbeeDie Berichterstattungen rund um die kürzlich gestartete Suchmaschine Wolfram|Alpha haben noch nicht ganz abgerissen, da schicken sich bereits zwei neue Suchmaschinen an, Google das Wasser abzugraben. Ob es ihnen gelingt? Der Zeitpunkt des Launches hinsichtlich des Hypes um Wolfram ist womöglich nicht ganz sooo optimal gewählt. Aber egal, schauen wir uns die beiden Neuanwärter im Suchmaschinenmarkt einfach mal etwas genauer an!

Bei Hulbee handelt es sich um einen Dienst des in der Schweiz ansässigen IT-Unternehmens GrossBay AG. Die Suchergebnisse bezieht Hulbee direkt aus der Yahoo-API, d.h. die Suchergebnisse sind absolut identisch zu denen von Yahoo. Was macht Hulbee nun also interessanter als die Suche direkt über Yahoo? Neben den Suchergebnissen wird zusätzliche eine Tagcloud (Stichwortwolke) präsentiert. Sucht man beispielsweise nach „SEO“, so erhält man eine umfassende Tagcloud mit verwandten Begriffen wie Search Engine, Marketing, SEM, Suchmaschinenmarketing, Ranking, Suchmaschine, Onlinemarketing und Blog angezeigt.

Suchmaschine Hulbee

Bewegt man nun seine Maus über eine der Begriffe, werden diese direkt in den Suchergebnisse markiert. Auf diese Weise wird die Suche durchaus erleichtert, da man nicht selbst in den Suchergebnisse suchen muß, sondern über die Tags das passende Suchergebnisse angezeigt bekommt. Problematisch ist die Funktion allerdings, wenn das entsprechende Wort in einem der unteren Suchergebnisse enthalten ist, da diese nicht mehr zu sehen sind. Man muß also, je nach Bildschirmgröße, etwas scrollen um die zweite Hälfte sehen zu können. Dann aber ist die Tagcloud nicht mehr zu sehen. Nette Idee also, aber eher suboptimal gelöst. Nett ist dagegen die Idee einer Tagcloud direkt auf der Startseite von Hulbee. Dort findet man die beliebtesten Suchbegriffe wie z.B. Shopping, Versicherung, Download, MP3 und Schmuck. Eine große Zahl an Nutzer braucht den Begriff also nicht mehr eingeben, sondern kann ihn direkt anklicken. Ob das Tagcloud-Feature als Alleinstellungsmerkmal ausreicht, würde ich jetzt allerdings bezweifeln. Aber noch ist Hulbee in der Beta-Phase – die Entwickler haben also noch Zeit um nachzubessern bzw. weitere Funktionen zu integrieren.

Eine Idee besser gefällt mir da die neue Suchmaschine Mageleo der gleichnamigen Firma Mageleo GmbH aus Wuppertal, die ebenfalls auf dem Yahoo-Index bzw. Yahoo BOSS basiert. Die Suchergebnisse sind auch hier identisch zu den regulären Suchergebnissen der Suchmaschine Yahoo. Was macht Mageleo nun also so interessant? Nun, nach eigenen Angaben lautet das Motto der drei Köpfe hinter Mageleo zunächst einmal: „Suchen, Navigieren, Entdecken“. Der Nutzer soll durch neue Möglichkeiten seine Suche effizienter und komfortabler gestalten, Informationen nach dem eigenen Bedarf personalisieren, sowie auf weitere interessante Ergebnisse stoßen, die bei einer klassischen Suchweise unentdeckt geblieben wären.

Suchmaschine Mageleo

Klingt vielversprechend, wobei Mageleo eher die Bezeichnung Suchportal inne hat. Sucht man bei Mageleo z.b. nach „Metallica“ erhält man im Zentrum der Website die regulären Suchergebnisse, wobei hier ein besonderes Feature – welches man ähnlich von der bereits im Januar vorgestellten Suchmaschine Melzoo kennt – sehr schön integriert wurde: Eine Website-Vorschau. Allerdings wird hier im Gegensatz zu Melzoo keine Live-Vorschau, sondern ein zoombarer Screenshot (kann deaktiviert werden) präsentiert. Links daneben werden die Suchergebnisse zusätzlich in die sieben Kategorien Web, Shopping, Flug, Reise, Bücher/Musik, Bilder/Videos und Foren/Blogs unterteilt. Besonders die Kategorien Reise und Bücher/Musik könnten je nach geplanter Funktion interessant werden – leider sind sie in der aktuellen Beta-Phase noch nicht verfügbar. Über den Punkt Shopping gelangt man in ein Shoppingportal, in dem man verschiedene mehr oder weniger passende Produkte zur Suchanfrage (Kleidung, Guitarren, Kopfhörer, etc.) angezeigt bekommt und direkt in den angeschlossenen Onlineshops erwerben kann.

Ein besonderer Clou von Mageleo ist zudem, daß einzelne Suchergebnisse nicht nur bewertet, sondern auch in einer virtuellen Ablage abgelegt werden können, falls man diese später erneut aufrufen möchte! Sehr hilfreich ist auch das „Meine Quelle“-Feature: So kann man die Suche durch die Auswahl bzw. eine Eingrenzung auf Webseiten, Amazon, eBay, Wikipedia, Preissuchmaschinen und Dokumenten (PDF, Word, Excel und/oder Powerpoint) deutlich erleichtern. Wer also z.B. nach einer Diplomarbeit zum Thema Online-Marketing sucht, kann beispielsweise aus den Suchergebnisse von vornherein Suchergebnisse von eBay und Preissuchmaschinen ausschließen. Weiteres Gadgets ist ein integrierter Routenplaner (basierend auf dem Yahoo Routenplaner) sowie Wettervorhersage – weitere Gadgets sind bereits in Planung, man darf also gespannt sein. Der erste Eindruck zeigt auf jeden Fall sehr viel Potential!

So, jetzt seid ihr dran… Einfach mal die beiden neuen Suchmaschinen antesten und hier euer Feedback und ggf. Verbesserungsvorschläge posten. Ich bin auf eure Meinungen gespannt! Für nächste Woche ist ja auch schon Microsofts neue Suchmaschine (Codename: Kumo) angekündigt – der Suchmaschinen-Markt ist derzeit echt in Action…