Suchmaschine BlekkoEin paar Tage ist es ja schon wieder her, dass ich von der letzten neuen Suchmaschine Qrobe berichtet habe. Wie es aussieht, will demnächst eine weitere Suchmaschine einen Schritt in den Suchmaschinen-Olymp riskieren und gibt sich dabei nicht weniger schweigsam und bedeckt wie anfangs sein großer Bruder Google. Die Rede ist von der in Redwood Shores/Californien ansässigen Suchmaschine Blekko. Auf der Startseite findet man momentan nur das Logo und den Suchschlitz mit dem Hinweis („Coming soon“) sowie einige Firmeninformationen. Wie bei der Suchmaschine Cuil haben sich auch hier einige ehemalige hochkarätige Mitarbeiter bekannter Internet-Unternehmen zusammen getan um den Jungs in Mountain View den Thron abspenstig zu machen. So findet man im Hintergrund von Blekko ehemalige Mitarbeiter und Ingenieure von Topix, AOL, Netscape und Google persönlich.

Wann es genau mit Blekko los geht steht scheinbar noch nicht fest. Insgesamt hält man sich mit Informationen zur neuen Suchmaschinen scheinbar lieber noch etwas bedeckt, was gar nicht so schlecht ist – immerhin werden die Erwartungen dann nicht hochgeschraubt wie bei anderen Suchmaschinen, die sich am Anfang als Google-Killer ankündigten und dann doch nur eine bloße Blähung waren. Ich habe aber mal eine E-Mail hingeschickt – mal sehen, ob ich den Macher von Blekko doch noch ein paar Vorab-Informationen aus dem Kreuz leiern kann. Die Aufstellung der Blekko-Crew macht aber schon mal einen guten Eindruck. Spannend ist auch die Tatsache, dass hier der neue ScoutJet-Webcrawler verwendet wird, welcher von den Gründern von Topix und DMOZ entwickelt wurde. Man darf also gespannt sein, was die Jungs da in den nächsten Wochen so aus dem Hut zaubern werden 😉