Google PagerankHeute war es mal wieder soweit: Google hat seine „Pagerank-Engine“ angeworfen und sorgt aktuell wieder für Aufsehen in der SEO-Szene wie z.B. beim Martin, Ralf und Christoph. Das letzte Pagerank-Update fand im November 2011 statt und so war das nächste Update für das Frühjahr durchaus abzusehen und tatsächlich wurden heute bereits am späten Nachmittag die ersten Veränderungen am „grünen Balken“ über Twitter gemeldet. Auch wenn der Google Pagerank vielerorts schon mehrfach für tot erklärt wurden, scheint Google aber doch nicht so richtig vom Pagerank lassen zu können und auch im Bereich Suchmaschinenoptimierung ist ein Update immer noch eine willkommene Abwechslung.

Ein Pagerank-Update ist immer wieder eine spannende Sache. Dennoch sollte man sich immer vor Augen halten: Der Pagerank zeigt eben nicht(!) das „Ranking“ einer Website an – auch wenn es der Name vermuten lässt. Vielmehr ist der Pagerank-Algorithmus von Google eine spezielle Methode um die Linkpopularität einer Website festzulegen. Das Grundprinzip des Pageranks ist dabei relativ einfach: Je mehr Links auf eine Seite verweisen, desto höher ist das Gewicht dieser Seite. Je höher das Gewicht der verweisenden Websites ist, desto größer ist natürlich auch der Effekt bezüglich der Suchmaschinenoptimierung.

Da die Suchmaschinenoptimierung aber nicht nur aus diesem einen, sondern vermutlich aus über 500 einzelnen Faktoren besteht und immer wieder neue Faktoren dazukommen deren Gewichtung innerhalb des gesamten Ranking-Algorithmus zudem ständig variieren, sollte man sich in Sachen SEO nicht nur auf den angezeigten Pagerank-Wert einer Website verlassen. Es ist nämlich nicht ungewöhnlich, dass auch Websites mit einem niedrigen Pagerank-Wert vor einer Website mit einem hohen Pagerank-Wert in den Suchergebnisse gelistet werden. Insgesamt kann man den Pagerank also letztlich nur als einen ganz groben Indikator für den ersten Eindruck einer Website nutzen. Zusätzlich sollte man unbedingt noch zahlreiche weitere Faktoren wie Linkstruktur, Sichtbarkeit, Keywords, etc. bei der Betrachtung und Bewertung in den Fokus rücken.

Obwohl der „Wert“ des Google Pageranks inzwischen nicht mehr wirklich groß ist (außer für den Linkkauf und Linktausch), ist ein Pagerank-Update doch immer wieder eine spannende Sache und mal ehrlich: Für Fun und ein bissel Bauchkribbeln sorgt so ein Update doch immer. Möchte man darauf verzichten? Aber wer weiß – vielleicht war dieses Pagerank-Update nun wirklich, tatsächlich und endgültig das letzte Update… was meint ihr? 😉