Twitter-MarketingAuch wenn die Nutzerzahlen von Facebook und Google+ relativ stabil bleiben, gehört der Microbloggingdienst Twitter noch immer zu den wichtigsten Marketingwerkzeugen im Bereich der Social Media. Dank des schnellen Zugriffs auf geteilte Tweets und die schnelle Empfangbarkeit über mobile Endgeräte erreicht Twitter mit seinem Dienst die Kunden deutlich direkter und schneller, als es über die anderen Marketingkanäle möglich wäre. Aus diesem Grund muss ein gelungenes Marketing nicht nur Facebook und Google+ einbinden, sondern sollte vor allem auch über Twitter erfolgen, um die Zahl der Nutzerzugriffe auch in den anderen sozialen Medien signifikant zu erhöhen.

Die 20 besten Tipps für das Twitter Marketing

1. Twittern ist ein Full-Time-Job

Auch wenn es erst einmal sehr platt klingt, der Aufbau und die Pflege des Twitter-Kontos sollte nicht von einem Mitarbeiter zwischen Tür und Angel erledigt werden. Gerade zu den Anfangszeiten beansprucht der sichere Aufbau des Twitter-Accounts eine enorme Menge Zeit und ein vorsichtiges Taktieren.

2. Den Twitter Account gezielt aufbauen

Der Twitter Account sollte einzigartig sein und sofort mit dem Unternehmen verknüpft werden können. Dem entsprechend sollte das Brand sowohl im Profilfoto, als auch in der Biografie verewigt werden. Kerninformationen des Unternehmens, inklusive weiterer Informationsstellen wie das Facebook-Profil und die eigene Webseite sollten dabei in der Biografie untergebracht werden. Ein gut ausgefülltes Profil sorgt im Schnitt für knapp 10 – 15 % mehr Follower.

3. Related Twitterer finden

Gerade zu Beginn der Twitter-Karriere eines Unternehmens sollte man sich zunächst um eine stabile Basis an Followern kümmern. Aus diesem Grund ist es wichtig sich selber passend zu vernetzen. Es sollten also Nutzer aus relevanten Themengebieten gefunden werden, welchen man selber folgt. So bekommt man nicht nur selber passende Follower, sondern kann auch einen Teil des Followerstammes dieser Twitterer für sich gewinnen.

4. Selber Twittern – Die Mischung machts!

Follower erwarten von Tweets einen gewissen Mehrwert. Wird über den Twitterkanal nur Werbung produziert, werden viele Follower nach kurzer Zeit das Interesse verlieren und der Kanal somit Follower verlieren. Als gute Mischung hat sich ein Verhältnis von 30% Werbeinhalt ergeben, sofern dieser zielgruppenrelevant aufgearbeitet wird.

5. Was soll ich denn nun Twittern?

Effektives Twitter Marketing setzt sich aus 1/3 Werbung, 1/3 Retweets und, sofern es zur Unternehmenspolitik passt, 1/3 Lustiges oder Wissenswertes aus dem Zeitgeschehen zusammen. Durch diese Mischung hält man das Interesse der Follower wach und sorgt auch durch die Retweets für eine steigende Anzahl an Followern.

6. Retweeten für mehr Erfolg

Retweets von interessanten Tweets sorgt nicht nur für gute Stimmung bei den Betroffenen Nutzern, sondern hat auch praktische Vorteile. So werden auch eigene Tweets als Gefälligkeit regelmäßig von anderen Nutzern retweetet und somit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Diese Vernetzung untereinander ist einer der großen Vorteile des Twitter Marketing.

7. Nur fehlerfreie Tweets posten

Bei der Formulierung der eigenen Tweets sollten einige Punkte beachtet werden. Zunächst einmal sind korrekte Rechtschreibung und Grammatik wichtiger, als man denken mag. Aus diesem Grund sollten alle Tweets hinlänglich auf solche Fehler überprüft werden.

8. Eine klare Sprache wählen

Weder Fachbegriffe noch lokale Mundarten haben in Tweets etwas verloren. Die Leser möchten präzise informiert werden, ohne dabei die Hilfe eines Lexikons in Anspruch zu nehmen. Ist die Zielgruppe nicht nur auf die eigene Stadt beschränkt, sollten lokale Begriffe ebenfalls vermieden werden.

9. Hashtags nutzen

Die Nutzung von Hashtags hat mehrere Vorteile. Ein Hashtag ist dabei ein #Symbol gefolgt vom Begriff oder einer Phrase. Maximal 2 passende Hashtags sollten für die eigenen Tweets genutzt werden. So können zum einen die Tweets viel leichter gefunden werden und es besteht die Möglichkeit, dass die eigenen Tweets deutlich an Popularität zulegen.

10. Hashtag-Trends folgen

Man sollte immer die Trends bei den Hashtags im Auge behalten und bei passenden Hashtags diese in den eigenen Tweets verwenden, sofern passend.

11. Die Kunden einbinden

Man kann Follower zum Beispiel dazu auffordern, an einem Wettbewerb zur Namensfindung für ein neues Produkt teilzunehmen. Solche Aktionen erhöhen die Zahl der Follower ungemein.

12. Zielgruppenorientiert arbeiten

Die eigenen Follower zu sortieren und zu kategorisieren macht den größten Teil der Arbeit aus. Dank der Listenfunktion in Twitter lassen sich so zielgruppengerichtete Tweets ebenso posten.

13. Bleibt präzise!

Immer wieder sieht man, wie in Tweets Fragen gestellt werden, die niemand ohne entsprechendes Fachwissen beantworten kann. Fragen in Tweets sollten daher stets beantwortet werden, um den Nutzern einen Mehrwert zu bieten. Die Information der Nutzer sollte hierbei immer an erster Stelle stehen.

14. Geduldig sein

Bis ein Twitter Konto messbar in die Marketing-Strategie des Unternehmens einwirken kann, vergeht in der Regel ein nicht geringer Zeitraum. Je effektiver das Marketing über Twitter vorangetrieben wird, umso größer ist der spätere Erfolg.

15. Twitter für den Kundenkontakt nutzen

Der Kontakt zum Kunden kann auch über Twitter einfach gehalten werden. Sich zwischendurch auf Twitter-Chats mit Followern einzulassen hilft dabei, sich selber als authentisch und vor allem Kundennah zu präsentieren.

16. Video- und Bildmaterial kann auch getwittert werden

Die eigenen Tweets gelegentlich mit passenden Bildern zu ergänzen sorgt für mehr Abwechslung und somit für Begeisterung bei den Followern. Gezielte, zum Unternehmen passende Bilder helfen bei der emotionalen Verknüpfung der Follower mit dem Unternehmen.

17. Immer sachlich bleiben

Stunk kann manchmal ein effektives Marktinginstrument sein. Dennoch gilt: Niemals(!!!) gegen Konkurrenten oder unpassende Follower ausfallend werden. Immer positiv präsentieren und keine Angriffsfläche bieten.

18. Keine Bots verwenden

Automatische Twitter Bots sorgen vielleicht für eine regelmäßige Produktion vieler Tweets, werden von den meisten Nutzern allerdings erkannt. Tweets sollten immer authentisch sein und von Menschen verfasst werden.

19. Tagesaktuell bleiben

Aktuelle Entwicklungen sollten regelmäßig in den eigenen Tweets auftauchen. Leichter lässt sich die Follower-Zahl nicht erhöhen.

20. Passende Software nutzen

Entsprechende Apps und passende Software erleichtert das Twittern ungemein. So können Tweets bereits für einen bestimmten Zeitpunkt geschrieben und erst dann veröffentlicht werden. So ist es möglich auch außerhalb der Geschäftszeiten für Updates zu sorgen.