'SuchradarUnglaublich! Packende Sensationen sind praktisch das täglich Brot dieses Blogs, Geheimnisse lüften wir bekanntlich reihenweise, und für Skandale sorgen wir sowieso gleich selbst. Aber mit dem folgenden Gespräch konnte rechtzeitig zum Start in den April der definitive Höhepunkt für einen perfekten Frühling erreicht werden: Der berüchtigte und ursprünglich aus Lampukistan stammende Blackhat-SEO Sadi M. aka „Linksultan“ gibt kurz vor seiner Flucht Auslandsreise auf die kanarischen Inseln sein erstes öffentliches Exklusiv-Interview. Noch kein anderer Blog hatte bisher Zeit oder Lust mit diesem Mann zu sprechen! Deshalb freue ich mich um so mehr, daß ich ihn gerade noch zwischen Kofferabfertigung und Leibesvisitation zu einem knallharten Interview animieren konnte.

?: Hallo Sadi! Schön, daß du nach deinem letzten Prozess und kurz vor deiner Abreise noch die Zeit für ein kurzes Interview gefunden hast. Man liest im Internet aktuell ja so viel Mieses über dich, deshalb die unvermeidliche Frage gleich vorweg – wie bist du eigentlich zu deiner schlechten Reputation in der SEO-Szene gekommen?

SM: Also ich weiß nicht…

?: Schon gut, ich verstehe! Neben klassischem Blackhat-SEO hast du in letzter Zeit ja auch mit unfreiwilligen Links von lampukischen Websites für Aufsehen gesorgt und damit den Zorn vieler SEOs auf dich gezogen (deswegen wurde auch dein Name gekürzt). Also völlig verständlich, daß dir dieses äußerst heikle Thema peinlich ist, deshalb kommen wir auch gleich zur nächsten Frage: Welches war dein erstes Projekt im Internet, für welches du Suchmaschinenoptimierung betrieben hast?

SM: Ich weiß überhaupt nicht wie…

?: Ok, ok… ist sicher schon einige Zeit her, du bist ja schließlich schon ein uralter Hase in der SEO-Branche. Also beschäftigen wir uns lieber mit deinem aktuellen Projekt, wie sieht es damit aus? Handelt es sich wieder um ein Linkbait-Projekt wie dein Linksultan-Projekt oder betreibst du derzeit Blackhat-SEO für Fremdprojekte, für die du mal wieder auf nicht ganz konventionelle Mittel hinsichtlich Suchmaschinenoptimierung zurückgreifst?

SM: Beim besten Willen, ich weiß gar nicht…

?: Ahaaa! Das ist anscheinend noch streng geheim. Naja, hätte man sich ja denken können! Aber keine Panik, wir wechseln ganz schnell das Thema. Wie sieht es denn familientechnisch bei dir aus: Bist du eigentlich verheiratet?

SM: Verheiratet? Nein, ich…

?: Wie schade! Sind auch schon Kinder da?

SM: Was? Also…

?: War nur Spaß! Aber irgendwelche anderen Hobbies außer Suchmaschinenoptimierung hast du doch bestimmt, oder?

SM: Bitte, ich weiß immer noch nich…

?: Völlig klar! Wer so viel arbeitet wie du, hat natürlich keine Zeit nebenbei noch Briefmarken oder Bierdeckel zu sammeln. Aber jetzt mal Butter bei die Fische… Gibt es irgendwelche Zukunftspläne, verpasste Jobangebote in einer renomierten SEO-Agentur, ein paar Insider-Tipps für eine effektive Suchmaschinenoptimierung (außer Blackhat-SEO), einen Suchmachinenoptimierer oder Programmierer, den du besonders verwunderst? Irgendwas, das du den Lesern und Bloggern hier mit auf den Weg geben möchtest?

SM: Welche Leser?! Ich…

?: Oh, wie schade – der Platz geht leider zuende. Also Sadi, ich danke dir für dieses interessante Gespräch und wünsche dir einen schönen Urlaub und guten Flug!

So, mit diesem kleinen Satire-Interview wünsche allen Lesern und Fans (alle beide *g*) von SEO-Handbuch.de einen fröhlichen 1. April 2009 – und natürlich wird es nächstes Jahr auch wieder einen Aprilscherz geben! =)